Am 20.11.2017 war es wieder soweit: Alle Kollegen der ATIX AG – von Consultants über Entwickler bis hin zu Marketing und Support, trafen sich zum ATIX #CrewDay, um sich auszutauschen und gemeinsam an verschiedenen Projekten zu arbeiten. Bei diesen dreht sich natürlich alles um LINUX & Open Source.

Nachdem wir im Juni ein eigenes Plugin zur Integration des SUSE Customer Centers entwickelt und die Verbesserung der SUSE Unterstützung von orcharhino massiv verbessert haben, stand nun der Support von Debian basierten Systemen ganz oben auf unserer Agenda.

Für das Konfigurationsmanagement von Servern gibt es verschiedene Programme. Dabei tauchen meistens die Namen von Puppet, Ansible und Salt auf. Im folgenden Blogartikel werden einige Features von SaltStack (kurz: Salt) vorgestellt. Das hilft dem Leser dabei zu entscheiden, ob es eine Alternative zu Puppet oder Ansible sein kann.

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.